Marine

Von hydraulischen Kupplungen für maritime Antriebe, über pneumatische Kupplungen für Schiffswinden, bis zu eletromagnetischen Spezialbremsen für Tauchroboter (ROV) reicht das Spektrum, sowohl in der zivilen als auch nicht-zivielen Schifffahrt.
Immer wenn es um hochpräziese Kraftverteilung geht, kommen HEID-Komponenten zum Einsatz.

Planet Solar

Die Schweizer Initiatoren von Planet Solar haben sich es zur Aufgabe gemach der Welt zu beweisen was mit der innovativen Elektroantrieben alles möglich gemacht werden kann. So ist das weltweit größte vollkommen mit Sonnenenergie betriebene Schiff entstanden, das einige Rekorde aufgestellt hat.

HED hat dafür die spezielle Zahnkupplungen für die Verstellung der Solarpanele geliefert.

 

 

 

 

HEID Überlast Sicherheitskupplungen der Serie RLO-S schützen das Antriebssystem von Anker- und Mooring Winden vor Drehmomentspitzen. Das Rutschmoment wird auf dem selbst entwickelten Prüfstand von HEID mit einer Genauigkeit von +/- 2% eingestellt.

 

 

 

 

 

Für einen Branchen Leader im Bereich maritime Winden hat HEID eine spezielle pneumatische Kupplung mit 1,7 kN Drehmoment entwickelt. Diese Escort Winde hat eine Zugkraft von 1000 kN.

 

 

 

 

 

 

Azimuth Thruster…

…sind hoch effiziente Schiffsantriebssysteme welche frei drehbar sind, die Manövrierfähigkeit von Schiffen verbessert und eine Ruderanlage nicht notwendig macht. HEID hat für diese Antriebe eine hydraulische Kupplung aus der Serie HLS weiterentwickelt und an diese Systeme angepasst.

 

 

 

HEID hat in den letzten Jahren gemeinsam mit einem führenden Hersteller für ROV (remotive operated vehicle) eine neuartige  Bremse für diese tief tauchende Arbeitsmaschinen neu entwickelt. Diese Bremse hat neben der Bremsfunktion auch die Aufgabe das System vor Überlasten zu schützen.

Die in den Manipulationsarmen eingebauten Bremsen lassen sich so einstellen, dass diese bei einer definierten Belastung kontrolliert durchrutschen.

In der Zwischenzeit gibt es weitere Hersteller welche dieses System ebenfalls verwenden.

 

 

 

Low EnForschungsunterseeboot mit HEID Lamellenkupplung Typ FMOVergy

Beispielsweise hat HEID für ein batteriebetriebenes Forschungsunterseeboot in Nord Amerika eine spezielle elektromagnetische Lamellenkupplung vom Typ FMOV in einer „LE“ (low energy) Version entwickelt. Durch eine spezielle Konstruktion und eine eigens dafür entwickelte Magnetspule, konnte die Leistungsaufnahme der Kupplung um 38 Prozent reduziert werden.